Categories
Miscellaneous News

expan-Festival 2018

Foto: ChR | Das Krokodil von Spittal an der Drau

Komponist beim expan-Festival 2018

EXPAN – Werkstatt für Neue Musik – findet biennal in Spittal an der Drau in Kärnten statt. Das Festival steht laut eigener Definition für »erweiterten musikalischen Ausdruck, erweiterte Instrumentaltechnik, erweiterte Spielmöglichkeiten, erweiterte Kompositionstechnik, erweitern der Hörgewohnheiten, erweitern der musikalischen Wahrnehmung«, sowie für »eine Möglichkeit der gemeinsamen ERWEITERUNG für KOMPONISTEN, MUSIKSCHÜLER, MUSIKER und PUBLIKUM.«

Sechs Komponisten – Marios Joannou Elia, Alexander Kaiser, Grzegorz Pieniek, Christoph Renhart, Gerald Resch und Otto Wanke wurden dieses Jahr eingeladen, zwei Kompositionen zu schreiben, die im Rahmen des Festivals zur UrauffĂĽhrung gelangen werden. Beim Konzert der UrauffĂĽhrungen am Samstag, 24. November steht mit Â»Lizard Point« ein Werk aufs Programm, das ein offenes formales Konzept auslotet. Die Abfolge der einzelnen Abschnitte ergibt sich in jeder Interpretation stets aufs Neue und ist nur bedingt vorhersehbar: Ein StĂĽck, wie ein metamorphoses Wesen, das seine Farbe scheinbar nach Belieben wechseln kann; dennoch bleibt die Farbpalette definiert und die Farbwechsel folgen einem auskomponierten Prinzip. Das Kärntner EXPAN-Quartett – Helga Jantscher (Blockflöten), Christoph Hofer (Akkordeon), Robert Rasch (Violoncello) und Igor Gross (Schlagwerk) wird »Lizard Point« aus der Taufe heben.

Ebenfalls am 24. November kommt das Chorstück »Mons Moro« aus dem Zyklus »A Lunar Gauze« zur Uraufführung. Angehende Chorleiter und Chorleiterinnen unter der Leitung von Gernot Kacetl haben das Werk einstudiert und werden es erstmals öffentlich präsentieren.